Aktivitäten

*Christian Wolff zum 340. Geburtstag am 24. Januar*

Anlässlich des 340. Geburtstages des berühmten halleschen Philosophen der deutschen Frühaufklärung präsentiert die Christian-Wolff-Gesellschaft gemeinsam mit dem Stadtmuseum die neu erschienene Biografie und erstmals öffentlich, ein kürzlich erworbenes, lang verschollenes, Porträt.
Donnerstag, 24. Januar 2019 // 18.00 Uhr // Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10
Der Eintritt ist frei.

 

ZUR BIOGRAFIE
Prof. Dr. Hans-Joachim Kertscher: „Er brachte Licht und Ordnung in die Welt“ (Mitteldeutscher Verlag)
Es handelt es sich um die erste seit über 170 Jahren erstellte Lebensbeschreibung des bedeutenden halleschen Philosophen der deutschen Frühaufklärung, die den Versuch unternimmt, sich in populär-wissenschaftlicher Form der Lebens- und Gedankenwelt des Aufklärers anzunähern.
ZUM PORTRÄT
Das vom Stadtmuseum erworbene Öl-Porträt Christian Wolffs ist an diesem Tag erstmals für die Öffentlichkeit im Empfangszimmer des Aufklärungsphilosophen in Augenschein zu nehmen.
Das Portrait wird dem Künstler Gabriel Spitzel (1679 – 1760) zugeschrieben. Mit dem 2018 erfolgten Ankauf besitzt das Stadtmuseum eines von lediglich drei Ölgemälden des Aufklärungsphilosophen. Das Gemälde (78 x 63 Zentimeter) stellt Christian Wolff in der Zeit um 1740 dar, unmittelbar nach seiner triumphalen Rückkehr nach Halle.
Eine Kooperationsveranstaltung des Stadtmuseums Halle mit der Christian-Wolff-Gesellschaft.


*Die Wolff-Biografie ist erschienen*

Die Christian-Wolff-Gesellschaft ist Herausgeber der  Biographie über Christian Wolff. Sie erscheint Anfang Dezember 2018 beim MDV.

Der Titel: Er „brachte Licht und Ordnung in die Welt“. Christian Wolff. Eine Biographie

Der Autor: Hans-Joachim Kertscher.

Hinsichtlich der wissenschaftlichen Erschließung des Werkes von Christian Wolff (1679–1754) sind in den letzten dreißig Jahren zahlreiche Monographien und Aufsätze erschienen. Eine geschlossene Lebensbeschreibung des Universalgelehrten, Juristen, Mathematikers und Philosophen der Aufklärung, die modernen Maßstäben verpflichtet ist, oder gar eine wissenschaftliche Biographie liegen hingegen nicht vor. Angesichts der dürftigen Quellenlage kann es letztlich nur um den Versuch einer Annäherung an die Person und das Werk Wolffs gehen. Das gilt auch für die hier vorgelegte Vita Wolffs.
In sieben Kapiteln werden seine Lebens- und Tätigkeitsräume in Breslau, Jena, Leipzig, Halle, Marburg und wiederum Halle vorgestellt. Hinzu kommen Ausführungen zu den wichtigsten Werken Wolffs, die in den genannten Lebensstationen entstanden sind, und Wolffs Umgang mit Persönlichkeiten, die seinen Lebens- und Denkstil in besonderem Maße beeinflussten. Briefwechsel, vornehmlich der von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und dem Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung herausgegebene Briefwechsel zwischen Christian Wolff und Ernst Christoph von Manteuffel, dienen dabei als wichtiges Quellenmaterial.
Abgerundet wird das Werk durch eine Zeittafel zum Leben und Werk des Philosophen, ein Literaturverzeichnis und ein Personenregister. Eine reiche Bebilderung illustriert zudem die Darstellung.

 Möchten Sie sich ein Buch reservieren, dann schreiben Sie unserer Schriftführerin Kathleen HIrschnitz.

 Gefördert wurde das Buch durch die Stadt Halle, das Stadtmuseum Halle, die Saalesparkasse udn den Rotary Club Halle.


Vortrag im Stadtmusem am 5. Oktober 2018, um 18 Uhr 

„Entdecke Halle! Mit Kennern“. Entdecke Christian Wolff – den berühmten Philosophen der Frühaufklärung – als Mathematiker.
In einem Vortrag am Donnerstag, dem 25. Oktober 2018, um 18 Uhr wird Prof.  Dr. Karin Richter zum Thema Von mathematischer Lehrart und Mengenlehre. Christian Wolff und Georg Cantor – zwei bedeutende hallesche Mathematiker sprechen.
Alle Fans der Mathematik, der Philosophie, Wolffianer und Cantorianer seien herzlich Willkommen.
Eintritt: 5 Euro, Ermäßigt 3 Euro. Im Preis inbegriffen ist der Besuch der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte von Halle.

Download
Presseinformation zum Vortrag
PM 25_10_18_wolff_cantor.docx
Microsoft Word Dokument 55.2 KB

300. Geburtstag des Philosophen Georg Friedrich Meier

Am 29. März 2018 jährt sich der Geburtstag des halleschen Philosophen Georg Friedrich Meier zum 300. Mal. Aus diesem Anlass laden das IZEA und die Christian-Wolff-Gesellschaft zu einer kleinen Feier ein. Prof. Dr. Hans-Joachim Kertscher und Dr. Frank Grunert werden  einen kurzen Vortrag halten; eine Lesung ausgewählter Texte von Georg Friedrich Meier soll im „O-Ton“ einen Eindruck von Werk und Wirkung des Jubilars

Zeit und Ort:
28. März 2018, 18:00 Uhr// Stadtmuseum Halle / Christian-Wolff-Haus / Große Märkerstraße 10